|  
International» weitere Meldungen

Suez kündigt Hybridanleihe mit Emissionsvolumen von 600 Millionen Euro an

Suez kündigt Hybridanleihe mit Emissionsvolumen von 600 Millionen Euro an
Bildquelle: Suez
11.04.2017 − 

Der französische Umweltdienstleister Suez hat die Emission einer Hybridanleihe mit unendlicher Laufzeit angekündigt. Das Emissionsvolumen liege bei 600 Millionen Euro, teilte das Unternehmen in Paris mit. Damit soll die im März angekündigte Übernahme von GE Water & Process Technologies refinanziert werden. Suez hat zusammen mit dem kanadischen Pensionsfonds Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ) die Wassersparte von General Electric (GE) zum Preis von 3,2 Milliarden Euro im Rahmen einer all-cash Transaction erworben.

Bereits Anfang April hat Suez eine unbesicherte Anleihe in Höhe von 1,2 Milliarden Euro begeben. Damit sei die Hybridanleihe der zweite Schritt zur Finanzierung der Transaktion, erklärte das Unternehmen. Zudem ermögliche sie der Suez-Gruppe, ihre Bilanzstruktur zu optimieren. Sollte der Erwerb von GE Water nicht abgeschlossen werden, ist Suez berechtigt, alle Hybridanleihen zurückzuzahlen. Nach den IFRS-Standards können die Hybridanleihen zu 100 Prozent und nach der Ratingagentur Moody’s zu 50 Prozent dem Eigenkapital zugerechnet werden. Der erste fixe Kupon liege bei 2,875 Prozent und habe eine Laufzeit von sieben Jahren, teilte Suez weiter mit. Das Unternehmen erwartet, dass die Hybridanleihen von Moody’s mit Baa2 bewertet werden.

Den Artikel lesen Sie in einer der nächsten Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die dienstags als E-Paper und Printmedium erscheint. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

InfraWatt-Innovationspreis für sechs Betreiber von Kläranlagen und Wasserversorgungen  − vor