|  

Oettinger: „Vielleicht brauchen wir weitere CCS-Regulierung“

05.04.2012 − 

EU-Energiekommissar Günther Oettinger (CDU) steuert in Sachen Kohlendioxidabscheidung und -speicherung (CCS) auf eine neue Diskussion mit Deutschland zu. Für einen nahezu kohlendioxidfreien Energiesektor geht nach Meinung des Kommissars kein Weg an CCS vorbei. Es müssten Lösungen gefunden werden, wie auch in Deutschland die CCS-Technologie genutzt werden könne. „Vielleicht brauchen wir zukünftig eine zusätzliche CCS-Regulierung. Wir untersuchen gerade, ob wir einen Vorschlag entwickeln, zu welchem Zeitpunkt CCS für neue, aber auch für alte Kraftwerke verbindlich werden sollte", sagte Oettinger.

Der vollständige Bericht erscheint in Ausgabe 15/2012 von EUWID Wasser und Abwasser. Die wöchentlich erscheinende Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.<i/>

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Kompetenzzentrum Spurenstoffe hat Arbeit aufgenommen

Bundesrat fällt Beschlüsse zu Konzessionen und Reform der EU-Auftragsvergabe  − vor