|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Lanxess übernimmt Wasseraufbereitung von Chemours

Lanxess: Wasseraufbereitung von Chemours übernommen
Bildquelle: Lanxess
10.10.2016 − 

Der Spezialchemie-Konzern hat das „Clean and Disinfect“-Geschäft von dem US-amerikanischen Chemiekonzerns Chemours für rund 210 Millionen Euro übernommen. Die zuständigen Kartellbehörden haben dem Zukauf zugestimmt, teilte Lanxess mit.

Zu dem „Clean and Disinfect“-Geschäft, das verschiedene Wirkstoffe und Spezialchemikalien insbesondere für Desinfektions- und Hygienelösungen umfasst, zählt auch das Segment Chlordioxid als ganzheitlicher Anbieter von Lösungen für die industrielle Wasseraufbereitung.

Der akquirierte Geschäftsbereich werde voraussichtlich einen jährlichen EBITDA-Beitrag von etwa 20 Millionen Euro liefern, der durch Synergie-Effekte bis zum Jahr 2020 schrittweise auf rund 30 Millionen Euro steigen werde, erwartet das Unternehmen. Der akquirierte Geschäftsbereich mit drei Produktionsstandorten in Memphis und North Kingstown, USA, sowie Sudbury, Großbritannien erwirtschaftete den Angaben zufolge 2015 einen Umsatz von rund 100 Millionen Euro, davon etwa die Hälfte in Nordamerika. Er besteht aus den drei Segmenten Desinfektionsmittel, Kaliummonopersulfat und Chlordioxid.           

Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ausgabe 41.2016 von EUWID Wasser und Abwasser, die am Dienstag als E-Paper und Printmedium erscheint. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − ItN Nanovation korrigiert Umsatzerwartung 2015/2016 auf 2,5 bis 6 Mio. Euro nach unten

Alte Emscher in Duisburg jetzt offiziell ein Fischereigewässer  − vor