|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Wilo steigert Umsatzerlöse im Jahr 2016 auf 1,33 Milliarden Euro

Wilo steigert Umsatzerlöse im Jahr 2016 auf 1,33 Milliarden Euro
Bildquelle: Wilo
28.03.2017 − 

Der Pumpenhersteller Wilo SE hat seine Umsatzerlöse im Jahr 2016 mit 1,33 Milliarden Euro nach eigenen Angaben zum siebten Mal in Folge gesteigert. Die Umsatzsteigerung betrug 0,8 Prozent beziehungsweise währungsbereinigt 3,9 Prozent, teilte das Unternehmen mit Hauptsitz in Dortmund Ende März mit. Für 2015 hatte Wilo einen Umsatz von rund 1,3 Milliarden Euro verzeichnet.

Das EBIT betrug im vergangenen Jahr 107,1 Millionen Euro (2015: 121,2 Mio. Euro); die EBIT-Marge 8,1 Prozent (2015: 9,2). Das Konzernergebnis verbesserte sich um 15,3 Prozent auf 80,5 Millionen Euro. Der Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit wird mit 137,4 Millionen Euro (2015: 132,3 Millionen Euro) angegeben. Mit 109,6 Millionen Euro hätten die Investitionen den Angaben zufolge einen neuen Höchstwert erreicht. Im Jahr 2015 waren den Angaben zufolge 106,4 Millionen Euro investiert worden.

Insgesamt flossen den Angaben zufolge 65 Millionen Euro in die Forschung und Entwicklung. Ein Beispiel für die Forschungs- und Entwicklungsarbeit der letzten Jahre sei die Smart-Pumpe Wilo-Stratos „Maxo“, die künftig in der neuen Smart Factory von Wilo in Dortmund hergestellt werde, mit deren Bau im vergangenen Jahr begonnen worden ist. Die Pumpe zeichne sich durch die Kombination aus moderner Sensorik und Regelungsfunktionen wie z.B. Dynamic Adapt plus und Multi-Flow Adaptation, der bi-direktionalen Konnektivität z.B. mit Bluetooth, integrierte Analogeingänge und binären Ein- und Ausgängen und die Aktualisierung.

Im laufenden Jahr hat die Wilo Gruppe die Akquisition der Pumpenhersteller Weil Pump Company, Inc. und Scot Pump Company sowie der Karak Machine Corporation bekannt gegeben (EUWID 11.2017). Im Rahmen eines Asset-Deals übernahm die WILO USA LLC, eine Tochtergesellschaft der WILO SE, im März das operative Geschäft der drei Unternehmen, die zusammen rund 140 Mitarbeiter beschäftigen. Die übernommenen Fertigungskapazitäten ermöglichen es laut Wilo, die Kundenbedürfnisse auf dem US-amerikanischen Markt zu erfüllen und ein breiteres Spektrum an in den USA hergestellten Produkten anbieten zu können.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ausgabe 14.2017 von EUWID Wasser und Abwasser, die am 4. April 2017 als E-Paper und Printmedium erscheint. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Steigende Zahl an Spurenstoffen großes Problem

Nutzung von Heizenergie aus Gewässern unbedenklich  − vor