EUWID Report Klärschlamm 2018

Die neue Klärschlammverordnung - Paradigmenwechsel für die Abwasserentsorgung

Die verabschiedete Novelle der Klärschlammverordnung bringt Bewegung in die Klärschlammpolitik: Sie schafft einen Paradigmenwechsel im Umgang mit Klärschlamm. Künftig muss - nach einer gewissen Übergangszeit - in größeren Kläranlagen Phosphor aus Klärschlämmen und Klärschlammverbrennungsaschen zurückgewonnen werden. Gleichzeitig schränkt die Verordnung die herkömmliche landwirtschaftliche Klärschlammverwertung deutlich ein.

EUWID Wasser und Abwasser hat in den vergangenen Monaten ausführlich über das Novellierungsverfahren und das weitere politische und wirtschaftliche Geschehen rund um das Thema Klärschlamm berichtet. Die Sonderpublikation „Report Klärschlamm 2018“ bietet auf 44 Seiten eine Auswahl von Artikeln, Meldungen, Tabellen und Grafiken, die in EUWID Wasser und Abwasser erschienen sind. Darüber hinaus hat die Redaktion mit Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft sowie mit Verbänden Interviews geführt, die Sie im Report nachlesen können.

 


 

Aus dem Inhalt:


  • Wesentliche Bestimmungen der neuen Klärschlammverordnung
  • Rückblick auf das Verordnungsgebungsverfahren und die politische Debatte
  • Verbandsstellungnahmen und fachliche Diskussion
  • Technologien zur Phosphorrückgewinnung und neue Forschungsergebnisse
  • Erfahrungen aus der Praxis

Printausgabe bestellen


Sie möchten eine kostenlose Printversion des EUWID-Reports "Klärschlamm 2018" erhalten? Bestellen Sie noch heute Ihre persönliche Ausgabe unter der E-Mailadresse kundenservice@euwid.de oder unter der Telefonnummer +49-7224-9397-700.

 

Kostenlos herunterladen