|  
International» weitere Meldungen

IWA: Abwasser und Wasser in einer Hand von Vorteil

IWA: Abwasser und Wasser  in einer Hand von Vorteil
Wasser ©Amir Kaljikovic - Fotilia
23.07.2021 − 

Die Integration von Wasserver- und Abwasserentsorgung ist ein wichtiger Baustein zur Verbesserung der Sanitärversorgung. Deshalb sollte Anbietern jeweils die Verantwortung für die Bereitstellung beider Dienstleistungen übertragen werden, schreibt die International Water Association (IWA) in einem aktuellen Bericht. Wasserregulierungsbehörden sollten ein Modell entwickeln, um die gesamten Lebenskosten und den Nutzen von Sanitärdienstleistungen zu ermitteln, heißt es in dem Bericht „A Call to Action:Regulating for Citywide Inclusive Sanitation“. 

Des Weiteren gelte es, die Hygienevorschriften mit direktem Fokus auf die Verbesserung der öffentlichen Gesundheit und der Umwelt zu harmonisieren und innovative Finanzierungsmodelle zu entwickeln, möglicherweise auch durch private Finanzierung und Subventionen.

Das Engagement in lokalen Gemeinschaften sollte dem Bericht zufolge durch öffentliche Sensibilisierungskampagnen und  Benchmarking gestärkt werden. Alle bestehenden Gesetze und Vorschriften in Bezug auf die Sanitärversorgung sollten überprüft und ein Fahrplans für das weitere Vorgehen sollte entwickelt werden.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − WMO: Wasserbedingte Katastrophen dominieren die letzten 50 Jahre

Welche Risiken gibt es bei der Nutzung von Abwasser in der Landwirtschaft?  − vor