|  
International» weitere Meldungen

IWB baut neue Pumpstation mit Wasserreservoir in Basel

IWB baut neue Pumpstation mit Wasserreservoir in Basel
Bildquelle: Gianni Groppello/IWB
11.09.2018 − 

Der Basler Energie- und Wasserversorger Industrielle Werke Basel (IWB) baut auf dem Gelände der Trinkwasserproduktion in den Langen Erlen am Fluss Wiese eine neue Pumpstation mit Wasserreservoir. Das Projekt soll Anlagen aus den 1960er-Jahren ersetzen, die Prozessführung verbessern und wesentliche Energieeinsparungen erzielen. So sollen die neuen Pumpen nach ihrer Inbetriebnahme jährlich rund 650 Megawattstunden Strom einsparen, teilte IWB mit.

Das Investitionsvolumen liege bei rund 24 Millionen Franken (etwa 21,23 Millionen Euro). Der im Juni 2017 begonnene Bau des Gebäudes und der Anlagen komme gut voran. Der Rohbau stehe bereits, und erste große Leitungsstücke würden aktuell eingebaut. Bis zum Abschluss des Projekts betreibt IWB die bisherige Pumpstation weiter. Im Frühjahr 2019 soll die neue Pumpstation in den Testbetrieb gehen und danach wie ihre Vorgängerin rund sechzig Jahre in Betrieb sein.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 38.2018 von EUWID Wasser und Abwasser, die als E-Paper und Printmedium am 18. September 2018 erscheint. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren. Sie wollen mehr? Das aktuell vergünstigte Premium-Abo+ bietet Ihnen eine perfekte Kombination aus dem Print- und Digitalangebot von EUWID Wasser und Abwasser.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Schweiz: ARA Thunersee weiht Anlage zur Spurenstoffelimination ein

Wasserverband FP2E nennt Schlussfolgerungen zu den "Assises de l'eau" einen "umzusetzenden Versuch"  − vor