|  
International» weitere Meldungen

Voith liefert Pumpen im Wert von 27 Mio. Euro nach Peking

Voith liefert Pumpen im Wert von 27 Mio. Euro nach Peking
Bildquelle: Voith
12.11.2018 − 

Der Heidenheimer Technologiekonzern Voith wird Pumpen zur Erweiterung des bestehenden Wasserversorgungsnetzes für die chinesische Hauptstadt Peking liefern. Einen entsprechenden Vertrag für die Lieferung und Montage von 19 Großpumpen und Zubehör für das Projekt Wan Jia Zhai hat das Unternehmen Anfang November geschlossen.

Der Auftrag hat ein Volumen von 27 Millionen Euro, teilte Voith am Freitag mit. Auftraggeber ist die Shanxi Yellow River Water Industry Corporation. Zum Lieferumfang von Voith gehören den Angaben zufolge 14 Pumpeneinheiten mit einer Leistung von jeweils elf Megawatt bei einer Förderhöhe von 140 Metern und einer Durchflussmenge von 6,45 Kubikmeter pro Sekunde. Auch werde das Unternehmen fünf kleinere Pumpeneinheiten mit einer Leistung von jeweils sechs Megawatt liefern. Diese fördern auf einer Höhe von 76 Metern bei der gleichen Durchflussmenge, so Voith.

Den Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren. Sie wollen mehr? Das aktuell vergünstigte Premium-Abo+ bietet Ihnen eine perfekte Kombination aus dem Print- und Digitalangebot von EUWID Wasser und Abwasser.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Frankreich: Zweite Phase der „Assises de l’eau“ gestartet

Suez meldet drei neue Wasser-Aufträge aus den USA  − vor