|  
International» weitere Meldungen

WWC: Bis 2025 lebt die Hälfte der Weltbevölkerung in wasserarmen Gebieten

WWC: Bis 2025 lebt die Hälfte der Weltbevölkerung in wasserarmen Gebieten
Bildquelle: WWC
21.03.2018 − 

Mehr als 840 Millionen Menschen weltweit haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser und 2,3 Milliarden Menschen keinen Zugang zu einer Toilette. Das teilte der Weltwasserrat (WWC) anlässlich des 8. Weltwasserforums mit. Bis zum Jahr 2025 werde die Hälfte der Weltbevölkerung in wasserarmen Gebieten leben.

„Wasser ist im Wesentlichen ein politisches Thema und muss auf höchster Entscheidungsebene behandelt werden. Wir verfügen über sehr viele wissenschaftliche Erkenntnisse, und wir haben eine große Zahl von Lösungen zur Auswahl, aber die politischen Entscheidungsträger müssen Prioritäten setzen, damit diese Vorschläge in die Praxis umgesetzt werden können“, sagte der Präsident des Weltwasserrats, Benedito Braga. Überall auf der Welt beziehen sich dem Weltwasserrat zufolge die drängendsten Probleme rund um Wasser nicht auf Quantität, sondern auf Qualität.

Die extrem niedrigen Hygienestandards zählten weltweit zu den häufigsten Todesursachen und Auslösern für Krankheiten. Im Jahr 2016 seien 8 Prozent der Kinder unter 5 Jahren an Diarrhö gestorben, die meist durch verunreinigtes Trinkwasser verursacht wird. Menschen ohne ausreichenden Zugang zu Sanitäreinrichtungen leben dem Weltwasserrat zufolge hauptsächlich in Asien, Subsahara-Afrika, Lateinamerika und der Karibik. Frauen und Mädchen seien am meisten von Trinkwasser- und Sanitärproblemen betroffen, da sie den Angaben zufolge diejenigen sind, die täglich 200 Millionen Stunden damit verbringen, Wasser zu beschaffen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der kommenden Ausgabe 13.2018 von EUWID Wasser und Abwasser, die am 27. März 2018 als E-Paper und Printmedium erscheint. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.  

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Weltwasserforum: Aufruf zu mehr Einsatzbereitschaft bei Wasserkrise

Niederlande investieren 30 Mio. Euro für Maßnahmen gegen Arzneimittelrückstände im Wasser  − vor