Filtermembran von der ETH Zürich könnte verseuchtes Wasser von Fukushima reinigen

verseuchtes Wasser von Fukushima reinigen

|
|

Eine Filtermembran von Forschern der ETH Zürich könnte das durch den Reaktorunfall von Fukushima verseuchte Wasser reinigen. Die Membran aus Molkeproteinen und Aktivkohle könne sehr effizient radioaktive Elemente aus dem Wasser filtern, teilte die Hochschule mit. Das habe eine neue Studie gezeigt, die in der ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -