Suez plant und baut neue Kläranlage für die Hann Bay im Senegal

Der französische Umweltdienstleister Suez hat in der senegalesischen Hauptstadt Dakar den Zuschlag für die Planung und den Bau einer kommunalen und industriellen Kläranlage in Hann Bay erhalten. Einen entsprechenden Auftrag habe das senegalesische Amt für Abwasserentsorgung (ONAS) nach einer internationalen Ausschreibung Suez und seinem Partner, dem Konsortium CDE, erteilt, gab Suez bekannt.

Die neue Kläranlage mit einer Kapazität von 26.000 Kubikmetern pro Tag sei Teil eines Programms der Regierung zur Sanierung der stark verschmutzten Hann-Bucht. Sie werde es ermöglichen, das marine Ökosystem in der Bucht zu erhalten und die sanitären Bedingungen für etwa 500.000 Einwohner in neun Stadtbezirken von Dakar zu verbessern.

Der Vertrag hat den Angaben zufolge ein Gesamtvolumen von 49 Millionen Euro (davon 25 Millionen Euro für Suez). Das Projekt wird von der französischen Entwicklungsagentur AFD, Invest International des Königreichs der Niederlande und der Europäischen Union finanziell unterstützt.

Wie Suez weiter mitteilte, wird die Anlage mit einem Abwasserreinigungsverfahren ausgestattet, das eine geringere Menge an chemischen Reagenzien erfordert, energieeffizienter ist und weniger Gerüche verursacht. Das Geruchsbehandlungssystem soll die Lebensbedingungen der Anwohner verbessern und die Anlage zu einem dauerhaften Bestandteil der Infrastruktur in der Umgebung machen....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -