Bayern will Ausbaumöglichkeiten der Wasserkraft an Querbauwerken prüfen

„Ungleichbehandlung der Wasserkraft im Osterpaket aufheben“

Bayern will einen Ausbau der Wasserkraft prüfen. Das ist Bestandteil des Bayerischen Energieplans, den der Ministerrat des Freistaats am Dienstag beschlossen hat. Die Wasserkraft gehöre traditionell fest zum bayerischen Energiemix. Bayern sei nicht nur Sonnen-, sondern auch Wasserland – dabei solle es nach den bayerischen Positionen in der Energiepolitik auch in Zukunft bleiben, teilte die Staatsregierung mit.

Das Wirtschafts- und Energieministerium sowie das Umweltministerium würden daher Ausbaumöglichkeiten der Wasserkraft an bestehenden Querbauwerken in ganz Bayern überprüfen. Grundlage dafür seien 30 vom Umweltministerium ermittelte potenzielle Standorte für neue Anlagen an vorhandenen Querbauwerken. Ziel sei es, mit diesen Standorten insgesamt ein zusätzliches Potential von 18 MW Leistung und rund 160 GWh Stromproduktion jährlich zu erschließen.

Um das gesamte Potential der Wasserkraft insgesamt noch besser auszuschöpfen, sei aber vor allem auch der Bund gefordert: Bayern fordert, die Ungleichbehandlung der Wasserkraft im Osterpaket zur Energiepolitik aufzuheben. Rund die Hälfte der deutschen Wasserkraftanlagen stehe in Bayern. Der Wegfall der Förderung kleiner Wasserkraftanlagen bis 500 kW gefährde den Weiterbetrieb von rund 4.000 Wasserkraftanlagen in Bayern.

Wasserkraftverbände begrüßen
Position der Staatsregierung

Der Landesverband Bayerischer Wasserkraftwerke (LVBW) und die Vereinigung Wasserkraftwerke in Bayern (VWB) haben die Unterstützung der Wasserkraft durch die bayerische Regierung begrüßt.„So wenig, wie wir die Pläne der Bundesregierung nachvollziehen können – vor allem angesichts des dringend notwendigen Klimaschutzes und des Krieges in der Ukraine –, umso mehr begrüßen wir die Unterstützung durch die Bayerische Staatsregierung“, sagte Fritz Schweiger, der Vorsitzende des VWB.  ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -