Grundstückseigentümer muss nicht grundsätzlich für Unwetterschäden haften

Bundesgerichtshof grenzt Kontrollpflichten für Kanalbetreiber ein

|
|

Wenn Verwurzelungen in der Kanalisation bei Starkregen für einen Rückstau und zu Überflutungen führen, muss ein Grundstückseigentümer nur unter besonderen Umständen für Schäden am Nachbargrundstück haften. So hat am vergangenen Donnerstag der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden (Az.: III ZR 574/16 vom ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -