Brüssel setzt zwei endokrine Disruptoren auf „Beobachtungsliste“ der Trinkwasserrichtlinie

Es handelt sich um Beta-Estradiol und Nonylphenol

|
|

Das Trinkwasser in der gesamten Wasserversorgungskette der EU muss künftig genauer auf die zwei endokrin wirksamen Verbindungen Beta-Estradiol und Nonylphenol überwacht werden. Das hat die Europäische Kommission entschieden. Wie in der neugefassten EU-Trinkwasserrichtlinie vorgeschrieben, hat die Kommission eine ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -