DVGW-Vorstand Merkel: Bewusstsein für Wert des Wassers nachhaltig stärken

Jahresauftakt-Pressekonferenz / „Vision 2100“ für 1. Quartal angekündigt

Das Bewusstsein für den Wert des Wassers muss nachhaltig gestärkt werden. Das forderte Wolf Merkel, Vorstand Wasser beim Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW), auf der diesjährigen Jahresauftakt-Pressekonferenz des Verbands. „Vor dem Hintergrund deutlicher Klimaveränderungen und Risiken für die Daseinsvorsorge ist es nicht selbstverständlich, dass auch in einem hoch entwickelten Industrieland wie Deutschland Trinkwasser dauerhaft, jederzeit und überall in hervorragender Qualität verfügbar ist“, sagte er in Berlin. Es reiche nicht aus, wenn nur in heißen Sommermonaten für diese Thematik sensibilisiert wird.

Ein zentraler Aspekt in diesem Kontext sei der Vorrang der öffentlichen Wasserversorgung, betonte der DVGW. Diesen auch in Zukunft vor dem Hintergrund der Nutzungsinteressen anderer Gruppen zu gewährleisten, stelle die Gesellschaft und insbesondere die Versorgungsunternehmen vor langfristige Herausforderungen. So müsse die Wasserinfrastruktur in einem ständigen Prozess laufend auf die Anforderungen der Zukunft angepasst werden. Erschwert werde dies durch zunehmenden Flächenverbrauch zulasten von Schutzgebieten oder Schadstoffeinträge, etwa durch ungebremsten Medikamentengebrauch, Pflanzenschutz- und Düngemitteleinsatz, was wiederum zu einer steigenden Belastung des Trinkwassersystems führe....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

- Anzeige -