|  

Bau des Hochwasserrückhalteraums Weil-Breisach geht voran

Der Bau des Hochwasserrückhalteraums Weil-Breisach geht voran
Bildquelle: Regierungspräsidium Freiburg
03.08.2021 − 

Der Bau des Hochwasserrückhalteraums Weil-Breisach geht voran. Laut einer Mitteilung des Regierungspräsidiums Freiburg sind im Abschnitt III nördlich von Neuenburg die Arbeiten zur Tieferlegung des Geländes wieder angelaufen. Die Bauarbeiten auf der Höhe der Ortschaft Zienken (Teilfläche 12) dauern voraussichtlich bis Herbst 2023.

Um Platz für Hochwasser zu schaffen, wird das Gelände entlang des Rheins zwischen Schliengen und Grißheim auf einer Länge von etwa 14 Kilometern um durchschnittlich acht bis zehn Meter tiefer gelegt. Auf der Teilfläche 12 geht jetzt der Abtrag von Kies, Ober- und Unterboden südlich und nördlich eines bereits 2015 abgetragen Bereichs weiter. „Das bei der Tieferlegung anfallende Bodenmaterial kann direkt vor Ort für neu entstehende Auenwaldflächen verwendet werden. Damit reduzieren wir auch die Transportwege“, erklärte der zuständige Ingenieur des Regierungspräsidiums, Lario Tarnawiecki Waitkuwait.

Die seit drei Jahren laufenden Bauarbeiten auf Teilfläche 13, die etwas weiter nördlich liegt, werden voraussichtlich diesen Herbst beendet. Durch die seit Wochen hochwasserbedingt hohen Wasserstände hätten sich die Arbeiten verzögert. Eine ingenieurtechnische Herausforderung bei dieser Teilfläche war die Absenkung eines Bunkers aus der Zeit des zweiten Weltkriegs, der aus Denkmalschutzgründen erhalten werden musste aber auf der ursprünglichen Höhe nicht stehen bleiben konnte.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − In M-V hemmt alle 600 Meter ein Querbauwerk die Wanderbewegung der Fische

Studie: Bei Hochwasser wird langfristige Gefahr durch schadstoffhaltige Flusssedimente unterschätzt  − vor