|  

Berliner Wasserbetriebe: Trinkwasserpreis soll 2014 um 15 Prozent sinken

Berliner Wasserbetriebe: Trinkwasserpreis soll 2014 um 15 Prozent sinken
Bildquelle: www.stadtentwicklung.berlin.de
06.12.2013 − 

Nachdem das Land Berlin am Montag die vollständige Rekommunalisierung der Berliner Wasserbetriebe (BWB) abgeschlossen hat, haben die Wasserbetriebe  am Donnerstag über geplante Preissenkungen und Rückzahlungen informiert.

Der Aufsichtsrat der Wasserbetriebe habe den Vorstand gebeten, einen Vorschlag zu erarbeiten, nach dem die Trinkwassertarife ab 2014 um mindestens 15 Prozent sinken, teilte der Versorger mit. Die neuen Tarife, über die Anfang 2014 im Aufsichtsrat entschieden werden, sollten ab dem 1. Januar 2014 gelten.

Gleichzeitig soll den BWB zufolge der Rückforderungsvorbehalt der Trinkwasser-Beträge, die infolge der Preissenkungsverfügung des Bundeskartellamts für das Jahr 2012 bereits gutgeschrieben wurden, entfallen. Den Vorbehalt hatte das Unternehmen ausgesprochen, da es das Kartellamt nicht für zuständig hält.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in Ausgabe 50/2013 von EUWID Wasser und Abwasser, die nächste Woche als E-Paper und Printmedium erscheint.
Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.
Interesse an unseren Abo-Angeboten?

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − AöW zeigt sich enttäuscht: Privatisierungsmodelle bei Trinkwasser in Baden-Württemberg weiter zulässig

BDE begrüßt Neuordnung des Wasserrechts in Baden-Württemberg  − vor