|  

Bundesprogramm "Blaues Band" soll mit 16 Mio. Euro zusätzlich ausgestattet werden

Bundesprogramm "Blaues Band" soll mit 16 Mio. Euro zusätzlich ausgestattet werden
Bildquelle: Tanja Esser - Fotolia - 101238934
13.11.2018 − 

Die Haushaltspolitiker der Großen Koalition haben deutliche Aufstockungen im Umweltschutz verabschiedet. Unter anderem soll das Bundesprogramm „Blaues Band“ über das Jahr 2019 hinaus mit 16 Millionen Euro zusätzlich ausgestattet werden. Dies sei auf Initiative der Arbeitsgruppe Umwelt der SPD-Bundestagsfraktion beschlossen worden, teilte die Fraktion mit.

Ziel des Programms „Blaues Band“ sei der Aufbau eines Biotopverbundes von nationaler Bedeutung. Fluss, Ufer und Aue sollen wieder als Ganzes und nicht mehr getrennt voneinander betrachtet werden, erklärten die Sozialdemokraten. Gleichzeitig sollen Synergien in den Bereichen Gewässerschutz, Hochwasservorsorge, Erholung und regionale Entwicklung genutzt werden.

Darüber hinaus kündigte die SPD-Fraktion eine Aufklärungskampagne zur sachgemäßen Entsorgung von Medikamenten an. „Immer noch zu viele Menschen werfen Altmedikamente einfach in die Toilette. Mit dieser Kampagne setzen wir an einer Wurzel dieses Problems an“, so die SPD-Fraktion.

Den Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren. Sie wollen mehr? Das aktuell vergünstigte Premium-Abo+ bietet Ihnen eine perfekte Kombination aus dem Print- und Digitalangebot von EUWID Wasser und Abwasser.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − UMK: Beratung wichtigste Maßnahme gegen PSM-Rückstände im Grundwasser

Mikroplastik in Gewässern: UMK für einheitliche Bewertungsgrundlagen  − vor