|  

Forum Tideelbe empfiehlt, dem Fluss wieder mehr Raum zu geben

Forum Tideelbe empfiehlt, dem
Elbauen ©conserver - stock.adobe.com
02.10.2020 − 

Der Elbe sollte mehr Raum gegeben werden, um die Tidedynamik zu dämpfen. Das geht aus den Empfehlungen hervor, die das Forum Tidelebe am Mittwoch vergangener Woche mit den Ergebnissen seiner vierjährigen Arbeit vorgestellt hat. Demnach sollte die Dynamik der Tide wieder einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Ebbe und Flut angenähert werden.

Flutstrom im Vergleich zum Ebbstrom durch menschliche Eingriffe stärker geworden

Denn menschliche Eingriffe wie  Fahrrinnenanpassungen, der Ausbau von Häfen und Eindeichungen hätten maßgeblich dazu beigetragen, dass der Flutstrom im Verhältnis zum Ebbstrom stärker geworden ist. Dieses Missverhältnis der Tide sorge für einen Überschuss an Sedimenten, der die Zugänglichkeit zu den Häfen an der Unterelbe genauso gefährde wie die ökologisch wertvollen Lebensräume der Tideelbe.

Aufgabe des Forums war es nach eigenen Angaben, Lösungen zu finden, die diese nachteilige Tidedynamik positiv verändern – und gleichzeitig wieder mehr ursprüngliche Tide-Lebensräume an der Unterelbe schaffen. Im Mittelpunkt standen dabei Maßnahmen, die dem Fluss mehr Raum geben sollen.

Das Forum hat nach eigenen Angaben insgesamt über 20 dieser Projektideen entlang der Tideelbe sondiert. Im Rahmen einer Vorauswahl seien fünf Maßnahmen für eine vertiefte Betrachtung vorgeschlagen worden. Für drei dieser Maßnahmen beauftragte das Forum Tideelbe den Angaben zufolge separate Machbarkeitsstudien: für die Wiederanbindung der Alten Süderelbe, der Haseldorfer Marsch und der Dove Elbe an die Tideelbe.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Sachsen verdoppelt Zuwendungshöhe für Anschluss ans Trinkwassernetz

Neue Kläranlage in Thalwenden in Thüringen in Betrieb  − vor