|  

Hessen: Teilnehmer des Programms „100 Wilde Bäche“ stehen fest

Hessen: Teilnehmer des Programms „100 Wilde Bäche“ stehen fest
© hahilinchen - Fotolia
28.01.2020 − 

Hessens Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) hat bekannt gegeben, welche Bäche am Landesprogramm „100 Wilde Bäche“ teilnehmen werden. Mit dem Programm sollen Gewässer aus ihrem Betonbett befreit und wieder in einen natürlichen Zustand versetzt werden. „In 138 Kommunen werden jetzt Renaturierungsmaßnahmen auf den Weg gebracht“, sagte Hinz in Wiesbaden.

Durch Renaturierungen entstünden für viele verschiedene Tiere und Pflanzen im Wasser und am Ufer Lebensräume. „Neben dem Erhalt der biologischen Vielfalt sorgen wir mit dem Programm auch für Klimaschutz und Klimaanpassung“, so die Ministerin. Das Wasser werde wieder ungehindert fließen, und ein breites und unberührtes Ufer entstehe.

„Renaturierte Gewässer bilden Frischluftschneisen und sorgen so für mehr Abkühlung in und außerhalb der Ortschaften“, führte Hinz weiter aus. Gleichzeitig leisteten sie einen Beitrag zum Hochwasserschutz, da Überflutungsbereiche geschaffen würden. Bei Starkregen breite sich das Wasser in den Auen aus und fließe nicht ungehindert in die Stadt hinein.

Von rund 500 Bächen in Hessen wurden 100 anhand fachlicher Kriterien, wie z.B. der verfügbaren Flächen und vorhandenen Planungen, aus den Bewerbungen ausgewählt, teilte das hessische Umweltministerium mit. Dabei seien unter anderem Bäche priorisiert worden, die in besonders schützenswerten Gebieten liegen. Zudem wurde darauf geachtet, dass die ausgewählten Bäche gleichmäßig über die hessischen Landkreise verteilt und möglichst viele verschiedene Kommunen am Programm beteiligt sind.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − DVGW für vollständige Stoffstrombilanz in der novellierten Düngeverordnung

Studie: In Kläranlagen bei gleichbleibender Leistung Stromeinsparungen bis 20 Prozent möglich  − vor