|  

Hessens Umweltministerium unterstützt Kommunen Waldsolms und Leun bei der Erstellung von Starkregenanalysen

Hessens Umweltministerium unterstützt Kommunen Waldsolms und Leun bei der Erstellung von Starkregenanalysen
Starkregen
23.08.2021 − 

Hessens Umweltministerium unterstützt die Kommunen Waldsolms und Leun bei der Erstellung von Starkregenanalysen. Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) hat Mitte August zunächst in Waldsolms einen Förderbescheid über 50.000 Euro und in Leun einen Bescheid über 33.000 Euro übergeben, heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums.

Mittels der Analyse soll in beiden Kommunen geprüft werden, ob die aus derartigen Starkregenereignissen resultierenden Schäden durch gezielte Maßnahmen verhindert oder zumindest begrenzt werden können. Bei der Simulation werden unterschiedliche Annahmen von Starkregenereignissen zugrunde gelegt, um in verschiedenen Szenarien das Abflussverhalten und die Auswirkungen das Kanalsystem zu ermitteln. Dabei sollen auch potenzielle Maßnahmen zur Verbesserung des Abflussverhaltens identifiziert und in ihrer Wirkung simuliert werden. Beide Gemeinden sind Mitglied im Bündnis der Klima-Kommunen und erhalten eine 100-Prozent-Förderung.

Wie das Ministerium weiter ausführt, weisen in Waldsolms einzelne Ortsteile eine Kessellage auf, die zu Abfluss- und Überschwemmungsrisiken von verschiedenen Höhenlagen und Richtungen führt. Aufgrund der topografischen Gegebenheiten zwischen den Ausläufern des nördlichen Taunus und des Westerwaldes im Lahntal gibt es in Leun große Höhenunterschiede und die Ortschaften liegen meist in Tallage neben Fließgewässern. Bei derartigen Rahmenbedingungen könne es im Falle von Starkregenereignissen in kurzen Zeiträumen zu sehr großen Veränderungen bei den abfließenden Wassermengen kommen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − NRW will neues Prognosesystem für Hochwasser an kleinen Flüssen schaffen

Bauernverband M-V und Umweltministerium setzen Dialog zur Düngeverordnung fort  − vor