|  

Land NRW und Unternehmen starten Kompetenzzentrum Digitale Wasserwirtschaft

Land NRW und Unternehmen starten Kompetenzzentrum Digitale Wasserwirtschaft
Digitalisierung ©Weissblick - stock.adobe.com
26.08.2020 − 

Wasserwirtschaftliche Fragestellungen mit digitalen Ansätzen neu zu denken und entsprechende Lösungen für kleine und große Unternehmen zu entwickeln – das ist die Aufgabe des Kompetenzzentrums Digitale Wasserwirtschaft, das am Dienstag vergangener Woche vom Land Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit mehreren Wasserwirtschaftsunternehmen eröffnet worden ist.

Neben den klimabedingten Herausforderungen müssten die Wasserwirtschaftsunternehmen vor allem technologische Herausforderungen meistern, sagte die nordrhein-westfälische Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) anlässlich der Eröffnung auf dem Digitalcampus Zollverein in Essen.

Unterstützung auch bei IT-Sicherheit

Die technischen Wasserkreisläufe, Reinigungsprozesse, Speicherprozesse, Wartungsprozesse, Planung und Bau seien hochkomplex und würden von Expertinnen und Experten mit digitaler Unterstützung gemanagt. Zudem unterstütze das Kompetenzzentrum die Wasserwirtschaft auch bei Fragen zur IT-Sicherheit.

Das Umweltministerium NRW Nordrhein-Westfalen als Hauptanteilseigner des Kompetenzzentrums Digitale Wasserwirtschaft unterstützt das Projekt nach eigenen Angaben für zunächst drei Jahre mit 450.000 Euro pro Jahr. Die weiteren Gesellschafter sind die Emschergenossenschaft und der Lippeverband (EGLV), die Arbeitsgemeinschaft der Wasserwirtschaftsverbände in Nordrhein-Westfalen, die Stadtentwässerungsbetriebe Köln AöR und die großen Wasserversorgungsunternehmen Gelsenwasser und Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − DWA äußert sich skeptisch zur „Ackerbaustrategie 2035“ des BMEL

Grüne wenden sich gegen Antrag von K+S zur weiteren Salzwasser-Einleitung  − vor