|  

Leitungsbau: GLT und RBV vereinbaren engere Zusammenarbeit

Leitungsbau: GLT und RBV vereinbaren engere Zusammenarbeit
Bildquelle: Rio Patuca Images - stock.adobe.com
01.10.2018 − 

Die Gütegemeinschaft Leitungstiefbau (GLT) und der Rohrleitungsbauverband (RBV) haben eine engere Zusammenarbeit vereinbart. RBV-Präsident Fritz Eckard Lang und GLT-Präsident Sven Lehmann haben einen Kooperationsvertrag unterzeichnet, mit dem die beiden Organisationen Kräfte und Ressourcen bei ihrer Arbeit für die Mitgliedsunternehmen bündeln wollen, teilten die beiden Verbände Ende September gemeinsam mit.

Dementsprechend werde man zukünftig abgestimmt als fachbezogene Interessenvertretung gegenüber Auftraggebern, Behörden und Institutionen auftreten. Darüber hinaus liege der Fokus auf einem gemeinsamen Engagement bei der Erstellung und Aktualisierung von Regelwerken, Normen und Vorschriften auch auf europäischer Ebene. Mit dem „Verbändekreis Leitungssysteme“ solle ein weiterer gemeinsamer Ausschuss installiert werden, der die Politik und Leitlinien für die Bearbeitung der gemeinsamen Themen festlegt, nachdem mit dem „Technischen Ausschuss Kabel“ bereits ein Instrument zur Verfügung, der aus Mitgliedern der Vertragspartner besteht.

Während die Arbeit des Rohrleitungsbauverbandes techno-politisch-wissenschaftlich ausgerichtet sei, handle es sich bei der Gütegemeinschaft Leitungstiefbau um eine Organisation zur Gütesicherung in Unternehmen im Leitungstiefbau. Es gehe nun darum, die Stimmen von Verband und Gütegemeinschaft zu bündeln, um die Interessen von Unternehmen der Leitungsbaubranche zu vertreten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 41.2018 von EUWID Wasser und Abwasser, die als E-Paper und Printmedium am 9. Oktober 2018 erscheint. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren. Sie wollen mehr? Das aktuell vergünstigte Premium-Abo+ bietet Ihnen eine perfekte Kombination aus dem Print- und Digitalangebot von EUWID Wasser und Abwasser.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Kreis Würzburg: Ursache für Keime im Wasser noch unklar

Wasserwirtschaft in Nordrhein-Westfalen startet Veranstaltungsreihe zur Fachkräftesicherung  − vor