|  

Sachsen-Anhalt: Corona-Abwasserscreening soll weitergeführt werden

Sachsen-Anhalt: Corona-Abwasserscreening soll weitergeführt werden
Coronavirus ©ahmet - stock.adobe.com
23.11.2021 − 

Seit mehr als einem halben Jahr hat das Landesamt für Umweltschutz (LAU) in Halle testweise Abwasser aus vier Kläranlagen in Sachsen-Anhalt auf das Coronavirus untersucht. Bei diesem Testlauf konnte ein Zusammenhang zwischen der Menge der Corona-RNA im Abwasser und den Inzidenzzahlen beobachtet werden, wie die Behörde nun mitteilte. Eine Weiterführung des Projektes als Frühwarnsystem ist nach Auffassung des LAU sinnvoll und auch realisierbar.

Das Infektionsgeschehen könne durch die Abwasserbeprobung ähnlich gut abgebildet werden, wie derzeit durch die massenhaften Corona-Tests, teilte eine Sprecherin des LAU mit. Für eine Fortsetzung der Untersuchungen im kommenden Jahr müssten jedoch noch die Voraussetzungen geschaffen werden. Dazu gehören laut LAU eine personelle Aufstockung sowie die Anschaffung eines neueren Untersuchungsgerätes und der benötigten Verbrauchsmaterialien.

Das Umweltministerium unterstütze eine Fortsetzung, sagte ein Ministeriumssprecher. Die Ergebnisse könnten unter anderem künftig durch Behörden genutzt werden, um Auftreten, Intensität und genetische Variationen von Corona-Varianten zu erkennen. Die endgültige Entscheidung setze allerdings noch Haushaltsentscheidungen des Landtags voraus. (dpa)

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Über 90 Prozent des kommunalen Abwassers werden in Europa rechtskonform behandelt

VKU: 3G schützt Mitarbeiter im Wasser- und Abwasserbereich vor unnötigen Infektionsrisiken  − vor