|  

Scheuer will Binnenschifffahrt stärken

Scheuer will
©pusteflower9024 - stock.adobe.com
15.05.2019 − 

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will die Binnenschifffahrt stärken und die Bundeswasserstraßen entsprechend ausbauen. Das teilte er am Dienstag bei der Vorstellung des „Masterplans Binnenschifffahrt“ in Berlin mit. Dieser Plan soll die Grundlage dafür sein, die Binnenschifffahrt zukunftsfähig und attraktiver zu machen. „Wir wollen die Binnenschifffahrt stärken und so viele Güter wie möglich über die Wasserstraßen transportieren. Das Binnenschiff ist ein heimlicher Gütertransport-Gigant – leistungsstark, sicher und effizient“, so Scheuer.

Aus dem Masterplan Binnenschifffahrt geht hervor, dass der Zustand der Wasserstraßeninfrastruktur von einem langjährigen Investitionsdefizit geprägt ist. Dies sei auf fehlende Planungsressourcen zurückzuführen. Um eine Planungs- und Baubeschleunigung zu erreichen, seien 2014 bis 2018 insgesamt 278,5 Stellen – vor allem Stellen für Ingenieure – in der zuständigen Stellen, wie dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV), vom Parlament bewilligt worden. Im Haushaltsjahr 2019 seien weitere 161 Stellen hinzugekommen.

Die zeitnahe Besetzung dieser Stellen und auch von freien Bestandsstellen gestaltet sich bedingt durch den demografischen Wandel und den Fachkräftemangel schwierig, geht aus dem Bericht hervor. Bereits im Februar hatte ein Mitarbeiter des Ministeriums auf den Fachkräftemangel im Wasserbau hingewiesen. Eine Möglichkeit die knappen Planungskapazitäten besser zu nutzen sieht das Ministerium in einer  Priorisierung der Infrastrukturmaßnahmen an den Bundeswasserstraßen, heißt es im Masterplan.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Düngeverordnung: Bilanzierung soll tatsächlich aufgebrachte Mengen erfassen

UBA: Wassertechnologie gewinnt durch globalen Wasserstress an Bedeutung  − vor