|  

SGD Süd genehmigt Umbau und Erweiterung der Kläranlage Gau-Bickelheim

SGD Süd genehmigt Umbau und Erweiterung der Kläranlage Gau-Bickelheim
Die Kosten liegen bei rund 8,5 Millionen Euro.
09.12.2020 − 

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd (SGD Süd) hat der Verbandsgemeinde Wörrstadt die Genehmigung erteilt, die Kläranlage Gau-Bickelheim auf eine neue Ausbaugröße von 20.000 Einwohnerwerten umzubauen und zu erweitern. Die Planung beruhe auf einem Vorschlag der SGD Süd von 2012, die Kläranlage Vendersheim stillzulegen, das Abwasser von dort in die Kläranlage Gau-Bickelheim zu leiten und letztere mit einer Klärschlammfaulung zu versehen, teilte die Behörde mit. Die Kosten hierfür lägen bei rund 8,5 Millionen Euro.

Auf dem bestehenden Kläranlagengelände müssen neue Bauwerke, wie zum Beispiel Vorklärbecken, Faulbehälter und Entwässerungsgebäude errichtet werden. Mit der Maßnahme soll dem Bevölkerungszuwachs im Einzugsgebiet Rechnung getragen und die Energieeffizienz im Kläranlagenbetrieb gesteigert werden. Die erweiterte Kläranlage werde zudem erheblich geringere Phosphorfrachten in den Wiesbach einleiten, sagte SGD Süd-Präsident Hannes Kopf. Das werde im Sinn der EG-Wasserrahmenrichtlinie zu einer deutlichen Verbesserung der Gewässerqualität beitragen.

Zukünftig würden nicht nur der Klärschlamm aus der Kläranlage Wöllstein und das Abwasser aus Vendersheim mitbehandelt, sondern auch die energetisch hochwertigen Fettabscheiderinhalte und der Klärschlamm der Firma Sutter, teilte die SGD Süd weiter mit.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Salzeinträge: K+S einigt sich mit Behörden aus Baden-Württemberg und Hessen

NLWKN: Harzwasserwerke dürfen Odertalsperre bis 2045 betreiben  − vor