|  

Sondierungsgespräche: Hochwasserschutz soll ausgebaut werden

Sondierungsgespräche: Hochwasserschutz soll ausgebaut werden
Bildquelle: animaflora - Fotolia
12.01.2018 − 

Nach langen Verhandlungen haben sich CDU/CSU und SPD bei den Sondierungsgesprächen auf ein 28-seitiges Papier geeinigt, das jetzt vorliegt. Wenn die Große Koalition fortgesetzt wird, soll laut den Parteien das Programm zum vorbeugenden Hochwasserschutz ausgebaut werden.  Beim Thema Glyphosat einigten sich die Parteien darauf eine Minderungsstategie zu erarbeiten – es sollen natur- und umweltverträgliche Methoden angewendet werden. 

Weitere umweltpolitische Themen, die in dem Papier festgehalten wurden, sind unter anderem ein Bekenntnis von Union und SPD zu den Klimazielen 2020, 2030 und 2050 und Maßnahmen gegen die Vermüllung der Meere.  

Den vollständigen Artikel lesen Sie in der Ausgabe 3.2018 von EUWID Wasser und Abwasser, die am 16. Januar 2018 als E-Paper und Printmedium erscheint. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.  

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − UBA legt Leitlinie zur neuen Trinkwasserüberwachung vor

NRW erhöht Fördermittel für Hochwasserschutz um 16 Mio. Euro  − vor