|  

Thüringen: 4 Mio. Euro für Ausbau des Fernwassernetzes

Thüringen: 4 Mio. Euro für
©micha_ef - stock.adobe.com
28.02.2019 − 

In Thüringen soll eine weitere Region an das Fernwassernetz angeschlossen werden. Das Thüringer Umweltministerium fördert  daher den Anschluss des Verbandswasserwerks Bad Langensalza an das Fernwassernetz mit vier Millionen Euro. Wie das Ministerium am Donnerstag mitteilte, investiert der Zweckverband insgesamt 8,9 Mio. Euro in Neubau und Modernisierung seiner Wasser-Infrastruktur. In drei Jahren sollen Haushalte und Unternehmen der Region ihr Wasser vollständig aus dem Thüringer Wald beziehen.

„Mit dem neuen Anschluss sorgen wir für eine spürbar bessere Wasserqualität für Bürgerinnen und Bürger in der Region. Dazu kommt die hohe Versorgungssicherheit aus den Talsperren im Thüringer Wald. Die wertvollen Speicher liefern in extremen Trockenperioden wie im Vorjahr zuverlässig das Lebensmittel Nummer eins“, sagte Umweltministerin Anja Siegesmund beim ersten Spatenstich zum Anschluss von Bad Langensalza an das Thüringer Fernwassernetz.

Den Angaben des Ministeriums zufolge hat sich die Mehrheit der Bevölkerung für den Anschluss an das Fernwassernetz ausgesprochen. Bisher würden bereits 45 Prozent des Trinkwasserbedarfs in Thüringen aus den Talsperren Leibis/Lichte, Ohra, Schönbrunn, Scheibe-Alsbach und Neustadt gedeckt. 

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Backhaus kritisiert fehlende Einbeziehung der Länder bei Änderungen an Düngeverordnung

EU-Wasserrecht wird noch nicht von allen Mitgliedsstaaten ausreichend umgesetzt  − vor