|  

Trinkwasserinstallation: Vor Wiedereröffnung gründlich spülen

Trinkwasserinstallation: Vor Wiedereröffnung gründlich spülen
Minister Peter Hauk ©MLR/Potente
28.05.2020 − 

Auf notwendige wasserwirtschaftliche Maßnahmen im Hinblick auf die kommenden Wiedereröffnungen von Gebäuden hat das baden-württembergische Verbraucherschutzministerium hingewiesen.  „Wenn demnächst Fitnessstudios, Sporteinrichtungen oder Hotels wieder öffnen, muss sichergestellt sein, dass das Trinkwasser aus der Leitung einwandfreie Qualität hat“, sagte Verbraucherschutzminister Peter Hauk (CDU).

Da das Wasser aufgrund der Schließungen länger in den Trinkwasserleitungen stand, könnten sich gefährliche Keime wie Legionellen vermehren und beim Duschen oder bei der Nutzung von Whirlpools zur Gefahr für die Verbraucher werden. Daher sei Spülen die wichtigste Maßnahme nach einem längeren verminderten Trinkwasseraustausch in den Leitungen.

Aufgrund der von der Landesregierung angeordneten Coronavirus-Maßnahmen wurden zahlreiche Einrichtungen und Gebäude seit nun mehr als zwei Monaten nicht oder nur eingeschränkt genutzt, so Hauk. Betreiber von Fitnessstudios, Sporteinrichtungen, Schwimm- und Spaßbädern, Hotels und anderer Beherbergungsbetriebe, die darauf verzichtet haben, während der Dauer der Stilllegung einen ‚Normalbetrieb‘ durch regelmäßiges Öffnen der Wasserhähne zu simulieren, sollten nun rechtzeitig vor Wiederaufnahme des Betriebs die Leitungen der Gebäude gründlich spülen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Bundestag stimmt WHG-Änderung zum Düngen auf Hangflächen zu

Anhörung im Bundestag: WHG-Änderung zu Hangflächen wichtiger Beitrag zum Gewässerschutz  − vor