|  

VKU begrüßt Ankündigung einer Wasserstrategie durch die Bundesumweltministerin

VKU begrüßt Ankündigung einer Wasserstrategie durch die Bundesumweltministerin
Bewässerung ©alexmisu - stock.adobe.com
19.08.2020 − 

Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) hat die Ankündigung der Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) einer nationalen Wasserstrategie zur Hierarchie der Wasser-Nutzung begrüßt. Wasser sei  systemrelevant, sagte VKU-Hauptgeschäftsführer Ingbert Liebig. Die Ministerin hat für das kommende Jahr eine nationale Wasserstrategie angekündigt, um den lokalen Behörden klarere Vorgaben und Orientierungen an die Hand zu geben. Benötigt würden klare Regeln, wer bei einer Dürre noch Wasser bekommt und wer nicht.

Die Quantität und Qualität der Ressourcen, aus denen Trinkwasser gewonnen wird, sei entscheidend für die Versorgung von Bevölkerung, Wirtschaft und Landwirtschaft und für die wirtschaftliche Entwicklung der Regionen, so der VKU. Wenn das Wasserdargebot nicht für alle gewünschten Nutzungen reiche und damit eine Abwägung notwendig werde, müsse der öffentlichen Wasserversorgung in der Tat Vorrang zukommen. Die Wasserversorgung sei mehr als die Trinkwasserversorgung der Bevölkerung: vom Arzt bis zum Zoo seien alle auf die Wasserversorgung angewiesen.

Neben dem Umgang mit Spitzenlasten in Dürre- und Hitzeperioden sollte die Wasserstrategie nach Auffassung des VKU den gesamten Kreislauf berücksichtigen: Neben transparenten Prozessen sei für die Praxis entscheidend, die Wasserressourcen von vornherein intelligent zu managen und dafür alle Akteure in der Kommune wie Behörden, Landwirte, Wirtschaft und Wasserversorger an einen Tisch zu bringen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in einer der kommenden Ausgaben von EUWID Wasser und Abwasser, die in der Regel dienstags als E-Paper und Printmedium erscheinen. Die Fachzeitung informiert Leser mit knappem Zeitbudget kompakt über die relevanten Entwicklungen in der Wasser- und Abwasserbranche.

Noch kein Abonnent? Mit einem Testpaket können Sie sämtliche Informationsmodule von EUWID Wasser und Abwasser (u.a. Printausgabe, E-Paper, Archiv und Top-News) kostenlos und unverbindlich ausprobieren.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Ad-hoc-Arbeitsgruppe warnt vor extremem Niedrigwasser an Spree und Schwarzer Elster

„Die Corona-Pandemie hat das Digitalisierungstempo von Arbeitsroutinen erhöht“  − vor