Erster Bauabschnitt der Erhöhung des Kreetsander Hauptdeichs in Hamburg beendet

Um den Sturmflutschutz in Hamburg zu verbessern, wurde jetzt im Rahmen der Erhöhung des Kreetsander Hauptdeichs im Osten Wilhelmsburgs der erste Bauabschnitt abgeschlossen. Der Hauptdeich wird auf einer Länge von insgesamt rund zwei km um etwa einen Meter erhöht. Wie die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (BUKEA) berichtet, ist die Baumaßnahme in drei Abschnitte aufgeteilt, die außerhalb der sturmflutgefährdeten Zeit in den Monaten April bis September jeweils in den Jahren 2023, 2024 und 2025 ausgeführt werden. Ende September 2023 konnte der erste Bauabschnitt planmäßig durch den Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) fertiggestellt werden.

LSBG-Geschäftsführer Stefan Klotz erklärte: „In diesem Jahr haben wir rund 650 m des Deiches erhöht. Als Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer haben wir aber nicht nur den Deich ziemlich genau um einen Meter erhöht, sondern auch die zugehörige Deichverteidigungsstraße vollständig erneuert. Die beiden Deichsiele Goetjensort und Stackort werden in den kommenden Bauabschnitten an die neuen Deichhöhen angepasst. Mit diesen Deichsielen wird die notwendige Be- und Entwässerung der dahinterliegenden Gebiete vorgenommen. „

Derzeit werden noch Restarbeiten am Deich, wie z.B. die Verlegung von Deckwerksteinen vorgenommen. Der eigentliche Deichkörper mit der neuen Schutzhöhe sei jedoch vollständig hergestellt, sodass die notwendigen Ansaatarbeiten zum jahreszeitlich richtigen Zeitpunkt vorgenommen werden können.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -