Fischbestand auch sieben Jahre nach Verunreinigung der Jagst noch nicht wieder erholt

Sieben Jahre nach dem Brand in einer Mühle in Kirchberg im baden-württembergischen Landkreis Schwäbisch Hall, bei dem ein nahe gelegenes Gewässer verunreinigt wurde, hat sich der Fischbestand noch nicht erholt. Wie Bruno Fischer von der NABU Ortsgruppe Kirchberg/Jagst jetzt berichtete, habe sich die Artenvielfalt in der Jagst habe noch lange nicht den Zustand vor dem folgenschweren Ereignis 2015 erreicht. Damals war vom Löschwasser Düngemittel mit Ammoniumnitrat in die Jagst gespült worden, 20 Tonnen tote Fische wurden anschließend geborgen. Gab es zuvor 28 verschiedene Arten, waren es zuletzt deutlich weniger....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -