Fördergelder vom Land für Umbau der Kläranlage Kestert

Auf der Kläranlage Kestert in der Verbandsgemeinde Loreleysind die technischen Verfahren zur Entfernung von Phosphat aus dem Schmutzwasser in die Jahre gekommen. Damit sie wieder den aktuellen gesetzlichen Anforderungen entsprechen, sind umfangreiche Umbaumaßnahmen erforderlich, die das Land Rheinland-Pfalz mit 561.700 Euro fördert. Mit dieser Summe fördere das Land Rheinland-Pfalz die Bruttoinvestitionskosten der Maßnahme von etwa 650.000 Euro zu rund 86 Prozent und ermögliche damit eine vollständige Neuausrüstung der technischen Gerätschaften zur Phosphatentfernung, erklärte der Präsident der Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord, Wolfgang Treis, bei der Übergabe des Förderbescheids.

Phosphat könne in den Gewässern, in die das gereinigte Wasser eingeleitet wird, zu unkontrolliertem Pflanzenwachstum führen. Dies könne sich negativ auf die Gewässerqualität sowie die darin lebenden Tiere auswirken.

Hier geht es weiter.......

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihre E-Mail Adresse und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -