Grüne Liga sieht bei Tesla Gefahr für Grundwasserleiter

Vogel: Keine Gefahr eines Eintrags in Grundwasser oder Kanalisation

Die Grüne Liga Brandenburg fordert wegen Unklarheiten nach dem Auslaufen einer wassergefährdenden Flüssigkeit beim Landkreis Oder-Spree die Untersagung der Betriebserlaubnis für die neuen Fabrik von Tesla in Grünheide bei Berlin. Anhand von Bildmaterial sei ersichtlich, dass bei der Betriebsstörung ein Bereich unbefestigt sei und nicht versiegelt wie in den Antragsunterlagen für die Genehmigung gefordert, kritisierten die Umweltschützer in einem Schreiben. Die Grüne Liga sieht durch den unversiegelten Bereich eine Gefahr für den Eintritt von Gefahrenstoffen in den Grundwasserleiter. Dagegen hat Brandenburgs Umweltminister Axel Vogel eine ernste Gefahr ausgeschlossen....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -