Hessen will Potenziale der Wasserkraft nutzen

|

Die jährliche Stromerzeugung aus Wasserkraft kann in Hessen in den kommenden Jahren um 20 Prozent gesteigert werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Kassel. Diese hatte das Hessische Umweltministerium 2008 in Auftrag gegeben. Die Studie soll einen Beitrag zur Förderung der Kleinwasserkraft als erneuerbarer Energiequelle als auch zur Verbesserung der gewässerökologischen Situation im Einflussbereich der jeweiligen Anlagenstandorte leisten. Derzeit sind 621 Wasserkraftanlagen mit einer installierten Leistung von 92 Megawatt im Land Hessen in Betrieb. Die jährliche Stromerzeugung belaufe sich auf 425 GWh/a, was etwa einem bis zwei Prozent des hessischen Stromverbrauchs entspricht.

- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -