K+S: „Keine Trinkwassergefährdung durch Versenkung von Salzabwasser“

Umweltministerin Siegesmund übt an Aussagen von K+S scharfe Kritik

|
|

Der Düngemittelhersteller K+S hat Befürchtungen über eine Trinkwassergefährdung durch die Versenkung von Salzlauge in der Werra-Region als grundlos bezeichnet. Eine weitere Versenkung von Salzabwasser im hessischen Teil des Werra-Reviers sei ohne Gefährdung der Trinkwassergewinnung möglich, teilte der Konzern am ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -