Umweltpolitiker und Anrainerkonferenz für Eindampfungsverfahren für Kali-Abwässer

K+S weist Vorschlag als nicht realisierbar zurück

|
|

Einen Stopp der Versenkung von Kali-Abwässern durch den Düngemittelhersteller K+S haben die Landtagsfraktionen der Linken in Thüringen und Hessen gefordert. Der Konzern müsse umgehend das Eindampfverfahren „als sinnvolle, wertstoffgewinnende und wesentlich kostengünstigere Alternative“ zum Bau einer ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -