Mecklenburg-Vorpommern: Landesregierung und NABU wollen Moore wiedervernässen

NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller und der Umweltminister von Mecklenburg-Vorpommern, Till Backhaus (SPD), haben eine Vereinbarung unterzeichnet, deren Ziel es ist, die Emissionen aus entwässerten Mooren zu reduzieren. Laut einer Mitteilung des Landesumweltministeriums nehmen Moore rund 13 Prozent der Landesfläche von Mecklenburg-Vorpommern ein. Dieser Vergleichsweise geringe Anteil der Landesfläche stelle mit einem Anteil von über 30 Prozent der Treibhausgasemissionen die größte Treibhausgas-Einzelquelle in dem Bundesland dar....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -