Mecklenburg-Vorpommern: Seit 2009 rund 22 Mio. Aale in Landesgewässern gesetzt

|
|

In Mecklenburg-Vorpommern sind seit 2009 fast zwölf Mio. vorgestreckte Aale und seit 2018 zusätzlich rund zehn Mio. Glasaale über Förderaktionen besetzt worden. „Dahinter verbergen sich Gesamtausgaben von 4,4 Mio. Euro, von denen die Binnenfischereibetriebe und die Anglervereine immerhin rund eine Mio. Euro selbst aufgebracht haben“, sagte Landesumweltminister Till Backhaus (SPD) auf der Jahreshauptversammlung der Binnenfischer Mecklenburg-Vorpommern. Jährlich seien damit zwischen 250 und 350 Gewässer besetzt worden - mit zunehmender Tendenz.

Zum Verbandstag übergab der Minister neuerlich einen Zuwendungsbescheid über 155.186 Euro an den Verband der Binnenfischer für die diesjährige Besatzaktion mit Glasaalen. „Besatz ist ein Kernelement im deutschen Aal-Management, das konform zu der EU-Aal-Verordnung seit Jahren im Land umgesetzt und weiter verbessert wird. Es ist zugleich ein herausragendes Beispiel dafür, das Prinzip Schutz und die Zielgröße nachhaltige Nutzung zu vereinbaren“, sagte Backhaus. Auch für die im späteren Frühjahr bis Frühsommer noch geplante Besatzaktion des Verbandes mit vorgestreckten Aalen seien Fördermittel eingeplant....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

- Anzeige -