Sachsen fördert Bau eines Hochwasserrückhaltebeckens in Freital

Die Stadt Freital erhält von der Landesdirektion Sachsen Fördermittel in Höhe von rund 2,8 Mio. Euro für den Bau eines Hochwasserrückhaltebeckens am „Breiten Grund“. Die Anlage im Freitaler Ortsteil Deuben soll auf einer rund 7.000 m² großen Freifläche zwischen Bergstraße und Opitzer Straße entstehen und die Region vor Hochwasserereignissen schützen.

Wie die Landesdirektion mitteilt, können im Ernstfall in dem Rückhaltebecken rund 5.400 m² Wasser gespeichert werden. Die Ausführungsplanung soll noch in diesem Jahr beginnen. Der Baubeginn ist für Ende 2024, die vollständige Fertigstellung bis zum Jahr 2026 geplant. Die Gesamtkosten belaufen sich planmäßig auf etwa 3,8 Mio. Euro. Den Differenzbetrag bringt die Stadt Freital mit eigenen Haushaltsmitteln auf.

Näheres über den "Breiten Grund" erfahren Sie hier........

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihre E-Mail Adresse und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -