Reguläre Wasserbewirtschaftung an Spree und Schwarzer Elster kann prinzipiell wieder starten

Laut Ad-hoc-AG „Extremsituation“ sind Mindestabflüsse erreicht

|
|

In ihrer vorerst letzten Sitzung stellten die Experten der Ad-hoc-AG „Extremsituation" zu Beginn der KW 48 fest, dass seit Mitte Oktober die Mindestabflüsse in der Spree eingehalten werden und die Talsperren in Sachsen und Brandenburg aufgrund der seitdem gefallenen Niederschläge über 50 Prozent gefüllt sind. In ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -