UMK fordert angesichts des Klimawandels optimiertes Wassermengen-Management

Förder- und Finanzierungsinstrumente für Wasserwirtschaft notwendig

Den häufiger auftretenden Trocken- und Hitzeperioden sowie zeitweiligem Wassermangel und sinkenden Grundwasserständen muss nach Auffassung der Umweltminister von Bund und Ländern durch ein besseres Wassermengen-Management entgegnet werden. So solle die Wasserentnahme bei Mangellagen eingeschränkt sowie die Speicherung und Versickerung von Niederschlagswasser gefördert werden. Das hat die Umweltministerkonferenz (UMK) Ende November in Goslar beschlossen, wie das niedersächsische Umweltministerium mitteilte – Niedersachsen hat in diesem Jahr den Vorsitz der UMK inne....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

- Anzeige -