Union will „lösungsorientierte, nachhaltige und kooperative Umsetzung“ der Wasserstrategie

CDU/CSU fordern, alle beteiligten Akteure auf Augenhöhe einzubeziehen

Im Vorfeld des Beschlusses der Nationalen Wasserstrategie der Bundesregierung im Kabinett dringt die CDU/CSU-Fraktion auf eine „lösungsorientierte, nachhaltige und kooperative Umsetzung“ der Strategie. In einem Antrag (Drs. 20/5351), der am 26. Januar auf der Tagesordnung des Bundestages stand und von diesem abgelehnt wurde, verlangt die Fraktion, „alle beteiligten Akteure auf Augenhöhe einzubeziehen“ und „Interessen der zukünftigen Wassernutzung“ nicht gegeneinander auszuspielen. Priorität müsse die Versorgung der Bürger mit qualitativ und mengenmäßig einwandfreiem Trinkwasser haben....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -