Veolia: Prüfer sehen Beitritt der Stadt Weißwasser zu WZV kritisch

„Erhebliche wirtschaftliche Nachteile für Stadt und Bürgerinnen und Bürger“

Ein Beitritt der Stadt Weißwasser zum Wasserzweckverband Mittlere Neiße-Schöps (WZV) würde einer  von den Stadtwerken Weißwasser (SWW) in Auftrag gegebenen Wirtschaftlichkeitsprüfung zufolge mit erheblichen wirtschaftlichen Nachteilen für die Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger einhergehen. Die Stadtwerke Weißwasser (SWW), die als Versorger für Trinkwasser und Energie sowie und Abwasserentsorger seit 30 Jahren für Weißwasser und die Region tätig sind, hatten die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Becker Büttner Held (BBH) mit der Erstellung einer Wirtschaftlichkeitsprüfung beauftragt, teilte das Unternehmen Veolia Deutschland mit, zu dem die SWW seit 2002 gehören. Hintergrund seien aktuelle Bestrebungen zur Rekommunalisierung der Trink- und Abwassersparten in Weißwasser....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

- Anzeige -