Angeblicher Verstoß gegen Wasserspargebot befreit nicht vom Anschlusszwang

BVerwG: Revision nur bei klärungsbedürftiger Frage des Bundesrechts

|
|

Das Argument, der Anschluss- und Benutzungszwang stelle einen Widerspruch zum sparsamen Umgang mit Wasser dar, hat einem Grundstückseigentümer vor dem Bundesverwaltungsgericht nicht zum Erfolg verholfen. Der Eigentümer wandte sich gegen die Verpflichtung, sein Grundstück an die öffentliche Abwasseranlage ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -