Durchleitung von Abwasser durch private Grundstücke unterliegt Einschränkungen

Bundesverwaltungsgericht bestätigt Urteil des OVG des Saarlandes

|
|

Ein Grundstückseigentümer muss die Inanspruchnahme seines Grundstücks für die Durchleitung von Abwasser bzw. für den Gewässerausbau nur dann dulden, wenn er dies gestattet hat. Dies ist der Leitsatz aus einem Urteil des Oberverwaltungsgericht des Saarlandes, welches das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) in einem Beschluss bestätigt hat. Zudem kann er auch im Wege eines wasserrechtlichen Zwangsrechts dazu angehalten werden....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -