Geltendmachung einer Vernässung: VGH weist Normenkontrollantrag zu Bebauungsplan zurück

Befürchtung unkontrolliert abfließenden Niederschlagswassers

Für die Geltendmachung einer Vernässung von Grundstücken im Eigentum des Antragstellers bei Realisierung eines Bebauungsplans genügt die bloße Befürchtung unkontrolliert abfließenden Niederschlagswassers ohne Anhaltspunkte aus der Topographie und entgegen dem festgesetzten Entwässerungskonzept nicht zur Begründung der Antragsbefugnis. So lautet der Leitsatz eines aktuellen Urteils des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

- Anzeige -