Grundstückseigentümer scheitert vor VGH mit Beschwerde gegen wasserrechtliche Erlaubnis

Beigeladene unterhält auf zwei Grundstücken Tiefbrunnen

Ein Grundstückseigentümer ist mit der Drittanfechtung einer beschränkten wasserrechtlichen Erlaubnis vor dem Verwaltungsgerichtshof (VGH) in München gescheitert. Der Antragsteller hatte sich im Beschwerdeverfahren gegen die sofortige Vollziehung einer der beigeladenen Stadt erteilten Erlaubnis zur Entnahme und zum Zutagefördern von Grundwasser gewandt....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -