Hoher Härtegrad des Wassers macht Anschlusspflicht nicht unzumutbar

BayVGH: „Besondere Gründe“ für einen Befreiungsanspruch nicht gegeben

|
|

Ein hoher Härtegrad des gelieferten Wassers macht die Anschluss- und Benutzungspflicht gegenüber der öffentlichen Wasserversorgung nicht unzumutbar. Das geht aus einem unanfechtbaren Beschluss des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs (BayVGH) hervor (Aktenzeichen: 4 ZB 21.584 vom 26.04.2021). Aus einem hohen ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -