K+S darf zunächst weiter salzhaltige Abwässer in die Werra einleiten

Fischer scheitern mit Klage vor dem VGH Hessen

|
|

Der Düngemittelhersteller K+S darf vorläufig weiterhin salzhaltige Produktions-Abwässer in die Werra einleiten. Das geht aus einem unanfechtbaren Beschluss des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs hervor (Az.: 2 B 864/14 vom 24.07.2014). Ein Antrag des Verbandes Hessischer Fischer mit dem Ziel, die bis zu einer ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -